AGen-Kongress: “SPD NACH DER WAHL: JETZT NACH VORNE – NUR WOHIN?”

HeaderNEU@4x-8

Wir laden euch alle herzlich ein zu einer Art Basis-Kongress unter dem Titel “SPD NACH DER WAHL: JETZT NACH VORNE – NUR WOHIN?” – organisiert von mehreren Neuköllner SPD-Arbeitsgemeinschaften, darunter auf von uns Jusos Neukölln:

In einer breiten und offenen Diskussionsrunde zusammen mit
Eva Högl, ASF Landesvorsitzende Berlin
Michael Müller, Landesvorsitzender der SPD Berlin
Mark Rackles, stv. Landesvorsitzender der SPD Berlin und
Raed Saleh, SPD-Fraktionsvorsitzender im Berliner Abgeordnetenhaus
sowie anschließenden Workshops wollen wir gemeinsam die vorangegangenen Wahlen aufarbeiten und den Reformprozess innerhalb unserer Partei mit vorantreiben.

Dabei stehen die folgenden Leitfragen im Vordergrund:
- Warum gelingt es uns nicht (mehr), die Wählerinnen und Wähler von unseren Ideen, Inhalten und Personal zu überzeugen?
- Woher kommt die tiefe Vertrauenskrise und/oder das Misstrauen gegenüber unserer Partei?
- Wie sollen wir uns in Zukunft inhaltlich und strukturell aufstellen, um einen Neuaufbau der Sozialdemokratie zum Erfolg zu führen und an den Wahlurnen wieder zu punkten?

am Samstag, 25. November 2017
14 Uhr – 18 Uhr
Fritz-Karsen-Schule (große Aula)
Onkel-Bräsig-Straße 76
12359 Berlin
Das Gesamtprogramm mit genauem Ablaufplan findet ihr hier.

Dies ist eine Veranstaltung für alle Mitglieder der SPD Neukölln, organisiert von der SPD – AG Migration und Vielfalt Neukölln, den Jusos Neukölln, der SPD AfA Neukölln, der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Neukölln sowie der SPDqueer Neukölln. Neue Gesichter sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und eure Ansichten zum Stand und zum künftigen Weg unserer Partei!

Related posts:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>